Zum Hauptinhalt springen

Endlich zu viert per Rad

Wir haben endlich unseren Kinder-Fahrradsitz bekommen und montiert. Das war eine nicht ganz leichte Geburt und das alles nur, weil wir es richtig finden, lokal zu kaufen. Unser Spruch „support your local xy“. Schade, dass es dann etwas ärgerlich wurde. 🙄

Aber nun hat der BabyDrops auch einen Kindersitz für’s Fahrrad.

Die erste kleine Runde drehten wir zu viert, natürlich zum Eis-Dealer. 😉

IMG_2925

IMG_2931

Da wir noch ungeübt sind, haben wir irgendwie die Füsse nicht richtig angeschnallt. 😛

IMG_2929

Zur Eis-Diele fährt der BabyDrops auch sehr gern, weil er direkt an der B4 liegt und man da auch durch die Tankstelle nebenan viiiiiele Autos und LKWs betrachten kann. Inzwischen nascht er ab und an auch mal einen Mini-Haps Eis.

IMG_2943

Wissen für Kinder: Thema Weltkrieg

Unsere Tochtermaus darf sich in der ZDFtivi-Mediathek ihre Sendungen meist selbst aussuchen. Sie ist 7 Jahre alt und kann ihren Computer (ein 8 Jahre altes Mini-Teil) super selbst bedienen.

Nun hat sie vor kurzem eine Serie entdeckt, die sich mit dem Weltkrieg beschäftigt.

Ich finde es gut, wenn Kinder richtig an Themen heran geführt werden. Und wichtig!

Die Sendung wird laut TV Spielfilm für Kinder ab 8 Jahren empfohlen. Man muss das wohl selbst entscheiden, indem man drüber nachdenkt und mitguckt und eben seine Kinder einschätzt.

Mehr zu der Sendung hier: Die langen großen Ferien. Es gibt Material für Eltern und Lehrer. Es ist online 3 Monate nach Ausstrahlung abrufbar. Im TV läuft es 3 Monate nach Ausstrahlung. Die aktuelle Folge lief heute, Sonntag, um 13 Uhr.

Ich finde es wirklich gut gemacht!

Natürlich reden das Tochterherz und ich auch über das Gesehene. In der Folge, die sie heute sah, fanden die Flüchtlinge ein Baby. Die Mutter lag etwas entfernt. Tot. Man hat keine Details zum Wie erfahren und auch nicht mehr als ihre Füsse gesehen. Das Tochterherz hat es auch so beschrieben: „Die Mama hat grad noch geschafft, ihr Baby zu verstecken. Den Rest kannst du dir ja denken. Das will ich nicht sagen, weil das traurig ist.“

Es ist natürlich ein schweres Thema. Die Dosierung bestimmt die Tochtermaus selbst und das kann sie echt sehr gut. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich sie bremsen muss. Im Moment guckt sie auch nur die Sendung und wir reden darüber, wenn sie will. Wir bombardieren sie nicht mit weiteren Infos, Fotos, Filmen etc.

Schreiender Schlafverweigerer

Der kleine BabyKerl macht mich derzeit fertig. 😯

Er schlief immer so schön. Hinlegen, Ruhe. Er machte das so toll. Tagsüber wie Abends. So als wenn er selbst auch wirklich schlafen will. Herrlich. 🙂

Doch seit einer Handvoll Tagen geht das hier plötzlich ganz anders vor sich. Der Ablauf ist exakt der gleiche wie vorher auch. Nur dass er nach wenigen Minuten im Bett oder schon während man das Zimmer verläßt das Schreien anfängt. Also… er weint, aber ohne Tränen. Eher schimpfig. Sobald man ihn wieder hochnimmt, lächelt er. 🙄

Aber er hat eine Ausdauer. Wahnsinn. 🙁 Und er macht das so voller Inbrunst… Muss er nicht Halsweh davon kriegen? Herrje. Es ist so elend. Es fehlt ihm nichts, wie Hunger, Bauchweh, übermüdet oder so. Wir denken, dass er einfach nicht Schlafen will.

Nun haben wir also derzeit beim Mittagsschlaf ein wenig Drama, was bisher einigermaßen schnell doch ins Schlafen übergeht.
Aber abends ist es mein kleiner Horror. Er tut mir dann so leid. Aber rausnehmen ist auch keine Option. Er soll ja schlafen. Und wir sind hier der Chef. 😉

Ich fühle mich die ganze Zeit sau-elend. Wenn er dann nach x-Mal hingehen und evtl. weiterem Milchfläschchen und 1-2 Stunden Heulerei endlich einschläft, kann ich mich nicht entspannen. Die ganze Zeit während der Schreierei bin ich angespannt und gestreßt. Danach atmet er schlafend durch die Anstrengung auch ab und zu unruhig… Herzzerreißend. *schüttel* Ich fühle mich richtig schlecht. So… in der Brust… wie wenn man von jemandem mit Worten sehr verletzt wurde. Schwer zu beschreiben. Ich bin fast ein wenig heulig. 😳

Die arme Maus. Hoffentlich wird das ganz bald so plötzlich wieder gehen wie es kam. 🙁

RAS-Hose Größe 86 in Cord

Das schöne Schnittmuster musste natürlich nach dem ersten Erfolg nochmal benutzt werden. Die Hose gefällt mir richtig gut. Ich habe das erste Mal so richtig Cord verarbeitet. Mit frischem gekauftem Cord und nicht mit einer alten ausrangierten Hose. 😉

Passt super. Allerdings habe ich die Größe von der schon genähten Hose verwendet. Cord als nichtdehnbarer Stoff hätte vielleicht die nächste Größe gebraucht. Na, im Moment passt sie super. 😉 Vermutlich nicht lang. 😳

Cord ist aber wirklich eine fusselige Angelegenheit. Sowas. 😛

Die Anleitung ist von Katja alias Nähfrosch: http://www.naehfrosch.de/kindersachen/
Direkt zur Anleitung geht es hier entlang: http://www.naehfrosch.de/wp-content/uploads/2014/03/Naehfrosch-Babyhose-RAS-FREEBOOK.pdf

Hier habe ich noch geguckt, wo ich die nicht im Schnittmuster geplanten Knieflicken platzieren soll.

IMG_2741

IMG_2764

IMG_2787

IMG_2791

Verlinkt bei: Made4BOYS, Kiddikram, Cord, Cord, Cord, Creadienstag

12 von 12 im Mai 2015

Endlich bin ich mal wieder bei 12 von 12 dabei. Die Aktion ist von Draußen nur Kännchen. Mehr 12er aus dem Monat Mai findet ihr bei ihr und zwar hier: draussennurkaennchen.blogspot.de/2015/05/12-von-12-mai-2015.html

  1. Der BabyKerl ist noch ruhig im Bettchen, so dass ich ganz in Ruhe einen Kaffee trinken kann
  2. 01

  3. Seitdem er alt genug für den Hochstuhl ist, sitzen wir immer zusammen in der Küche und frühstücken. Meist esse nur ich wirklich was, denn er bekommt noch im Bettchen vor dem Aufstehen ein kleines Milchfläschchen. Danach hat er nicht mehr allzu viel Appetit.
  4. 02

  5. Im Gegensatz zur Schwester in dem Alter nutzt der BabyKerl seinen Laufstall so gut wie gar nicht. Ganz selten spielt er dort mal ein paar Minuten.
  6. 03

  7. Aufgrund der Laune und weil der Tagesablauf das erforderte, wurde nach 2 Stunden schon das 1. Nickerchen gefordert. Vorher gibt es noch die übliche Mahlzeit. 😉
  8. 04

  9. Ich habe heute die Nähmaschine mal auf meinen Minischreibtisch in der Arbeitsecke im Wohnzimmer geräumt und genäht in meiner Mutti-Pause. Im Flur habe ich immer Sorge, dass ich ihn durch das Geräusch wecke. 🙁
    Da ich nie einen Taschenrechner zur Hand habe und die Maße für ein Bündchen gern ausrechne und nicht schätze, habe ich fix mal eine Tabelle gebastelt, die mir das für lockerere und festere Bündchen umrechnet. Den Zettel kann ich in meinem Nähzimmer aufhängen und habe auf einen Blick die nötige Info. 🙂
  10. 05_1

  11. Um 13 Uhr holten wir die Tochtermaus von der Schule ab.
  12. 07

  13. Mittag heute in süß. Gries mit (eingeweckten) Erdbeeren. Mjam. Der BabyKerl bekam Baby-Birnenmus dazu.
  14. 07_1

  15. Anstelle des nötigen 2. Nickerchens mussten wir uns auf den Weg zur Logopädin machen.
  16. 08

  17. Wieder zu Hause übten wir nochmal Lesen. Morgen macht die Klasse einen Ausflug in den ehemaligen Kindergarten, um dort von der Schule zu erzählen und vorzulesen. 😉
  18. 09

  19. Der Nachmittagsimbiss bestand aus Brot mit Schoko- und Nuss-Aufstrich für das Tochterherz. Für mich gab es vegetarische Leberwurst mit Gurke.
  20. 10

  21. Gegen 17 Uhr klingelte es und eine Tochter-Freundin stand vor der Tür. Es ist so cool mit den Mädels. Mir geht so das Herz auf, dass die Tochtermaus nun so oft Verabredungen und spontane Treffen hat. Mal hier, mal da, mal zwei, mal drei… Schööön. Heute wurde geradelt.
  22. 11

  23. Zum Feierabend lümmelte ich mich mit Kaffee ohne Strom und Buch auf’s Sofa. Nun noch etwas Internet und dann ist der Tage alle. 🙂 Ein schöner 12er!
  24. 12_1

Jetzt radelt die Tochtermaus

Das Tochterherz kann kein Fahrrad fahren. Mit 7 Jahren. 😐

Wir haben schon laaaaange eines für sie. Bestimmt seit sie 3 Jahre alt ist. Vorher ein Laufrad, irgendwann auch ein Roller, welche beide rege genutzt wurden.
Aber Radfahren? Entweder traute sie sich nicht, wollte nicht, dann hatte sie wieder Angst usw. 🙁

Letztes Jahr versuchten wir es nochmal mit ihr. Wir dachten, das müsse doch nun halbwegs klappen, weil sie alt genug für jegliches Verstehen war und das Roller fahren ging wie eine eins. Aber nein. Nichts. Überhaupt nicht.

So langsam reifte in diesem Frühling der Willen in ihr, Rad fahren zu können. Doch auf dem kleinen Rad? Nunja. Ausprobiert. HEUTE!

Und peng, radelt sie einfach los. Selbst erstaunt und noch etwas wackelig, aber sie radelt rum. 🙂 Jippie.

Nun kann sie das also. Einfach so. Also wirklich.

IMG_2730

Gestern waren wir in einem Fahrradgeschäft, weil wir auch für den BabyKerl und mich auf der Suche waren. Da gab es nur 20er und 24er Räder. Das eine ist nahezu das, was hier steht. Das andere zu hoch, da kam sie nicht mit den Füssen auf den Boden, was als Fahranfänger unserer Meinung nach dringend sein muss. Na, mal sehen, wann es dann ein neues Fahrrad für die Maus gibt. Vermutlich verbringen wir den Sommer so wie jetzt, mit Roller und vorhandenem Rad. Und gucken dann im nächsten Jahr wie groß sie ist und wie sie auf einem 24er Rad sitzt. 🙂

Mein erster Philadelphia-Kuchen

Geschmeckt hat er. Aber optmisch überzeugt hat er mich nicht und ob ich ihn nochmal mache, weiß ich nicht. Er war anders, als ich dachte, was vielleicht an dem großen Anteil Joghurt lag, der dazu gehörte. Keine Ahnung.

Auch habe ich bei diesem Kuchen zum 1. Mal mit Agar-Agar (anstelle von Gelatine) gearbeitet. Huch, wusste gar nicht, wie man das macht.

Ein anderer Philadelphia-Kuchen meiner Schwiegermutter war anders. Hm… Liebe U., vielleicht kannst du das Rezept nächste Woche mitbringen? 😉

Mein Rezept habe ich auf der Philadelphia-Seite gefunden. Dieses war es: Philadelphia-Kuchen Erdbeer-Vanille

Ui, da hab ich grad die Kalorienangabe gesehen. Aaaaah, gut, dass er so gut wie alle ist. 😳

Das ist der Rest, der noch knapp 2 Stück ergibt. 😉

IMG_2729