Als wir heute nach dem etwas mißlungenen Einkaufen schön ein Stück Kuchen genossen, klingelte das Telefon und eine liebe Freundin (die Mama von Tochterkinds bester Freundin) war dran. Sie wollte wissen, ob wir (also EhePapa und ich) nicht ins Kino gehen wollen und unser Tochterkind zum Spielen vorbei schicken. 🙂

Sowas.

Wir hatten mal erzählt, dass wir gern den „Hobbit“ sehen möchten und dies ohne Babysitter und Großeltern etc. in der Nähe schlecht geht.

Tja… und nun waren wir also im „Hobbit“. Seit längerer Zeit war das endlich mal wieder was nur zu zweit. Und das Tochterkind verbrachte einen ausgiebigen Besuch bei der besten Freundin.

Tolle Sache. Ich freue mich richtig über diese Überraschung. Spontan und gut! 🙂 VIELEN DANK NOCHMAL!

PS: Unser Einkauf war mißlungen, falls sich das jemand fragt, weil wir eigentlich in ein bestimmtes Geschäft wollten, um für Tochterkinds neue große Matratze Bettlaken zu kaufen. Doch die Straßenbahn hatte zu der Zeit plötzlich Probleme, so dass wir aus der Stadtmitte nach dem Umsteigen in diese Richtung nicht weiterkamen. Naja… dann eben kein neues Bettlaken. Dabei wünscht sie sich so sehr eines in blau-gelb. Da es die ja meist nur einfarbig gibt, nimmt sie (gütigerweise) auch zwei. Hehe. 😛 Müssen wir wann anders nochmal los. Umsonst waren wir zum Glück nicht in der Stadt und es war auch nur ein Straßenseitenwechsel nötig, um in die Bahn nach Haus zu fahren. 😉