Hier soll mehr Schwung rein bzw. ich will aktiver sein.

Kurze Vorgeschichte:
Schon seit der ersten Schwangerschaft 2007 habe ich Rückenschmerzen. Mal mehr, mal weniger stark, aber nahezu täglich sind sie da. Auch merke ich in so vielen Situationen (grad wenn man das Baby rumschleppt) wie schlapp ich bin. Ohne weitere Ausschweifungen: Es reicht.

Jetzt. Hier und sofort. 🙂

Ich beginne mich jetzt neben der Familie auch um mich zu kümmern. Denn mich stelle ich gern hinten an, beiße die Zähne zusammen, bin zu faul mich um mich selbst zu kümmern und dergleichen. Dabei kann ich erst recht gut für die anderen da sein, wenn ich funktioniere. Alles ist leichter, wenn es mir gut geht und ich mich sozusagen pflege. 😉

Da ich wirklich extremst unsportlich und – ich nenne das mal – muskelarm bin *kicher* , fange ich mit etwas relativ leichtem an: Yoga. Ja, auch das kann schwer sein, ich weiß. Aber ich bin neulich über eine 30-Day Yoga Challenge gestolpert, von der ich erwarte, dass sie langsam beginnt und für Neulinge geeignet ist. Den ersten Teil habe ich heute gemacht.

Wer mal gucken will: 1. Tag – Let’s Get Started!

Da ich nicht x Sachen parallel machen will, weil ich das jetzt und für mich für falsch halte, ist das erstmal das Einzige, was ich mache. Ich hoffe, ich bleibe dran und finde im Anschluss andere spannende Sachen. Ideen und Tipps nehme ich gern! 🙂

Ich habe auch eine Seite „Fitness“ im Blog angelegt (zu finden oben im Menü), die ich regelmäßig aktualisiere. Damit will ich mich anspornen, aber auch dahingehend schubsen, dass ich nicht aufgebe und vor euch allen dies eingestehen muss. 😛