Die Tochtermaus (8) kann den Drops (2) schon prima beruhigen, beschäftigen, anleiten usw. Es ist ganz herrlich zu beobachten, besonders wenn beide denken, sie seien allein. 🙂

Bei einem größeren Aua schaffte sie es neulich ganz allein, ihn zu beruhigen. Erstmal muss man es schaffen, dass er aufhört zu weinen und zuhört. Das kriegt sie sehr gut hin. Dann unterhielt sie sich mit ihm, was passiert sei, wo das Aua sei und ob sie ihn trösten solle. Die pustete und streichelte und sang auch noch. Ein Lied von Jonalu. Eine meiner Meinung nach schöne Kindersendung, auch schon für die Kleinen. 2 Mäuse und 1 Marienkäfer entdecken die Welt. Es wird viel gesungen und gereimt. Die Tochtermaus mag es sehr. Und da gibt es ein Tröste-Lied, dies sang sie für den Drops.

Und ich sitze im anderen Zimmer und muss mir Tränchen von der Wange wischen.