Zum Hauptinhalt springen

12 von 12 im Dezember

Zum letzten Mal in diesem Jahr haben wie den 12. Tag des Monats inzwischen schon gehabt. Ich bin etwas spät dran. An dem Tag habe ich es abends nicht mehr geschafft und gestern haben wir hier rumgewuselt und hatten lieben Besuch. Heute trieben wir uns auch rum, deswegen also heute abend endlich meine 12 von 12. 🙂
Die Aktion ist von Draußen nur Kännchen. Mehr 12er vom Dezember findet ihr bei ihr und zwar hier: draussennurkaennchen.blogspot.de/2014/12/12-von-12-dezember-2014.html

  1. Morgens beguckte ich – wie schon am Vortag mehrmals – voller Freude unser neues Geschirr. Wir haben uns endlich mal ein ordentliches Service gegönnt. Ess-, Suppen- und Frühstücks-/Kuchenteller, Müsli-/Nachtisch-Schalen und Becher. Schön. Der EhePapa hat die Farben ausgesucht, wegen der Tochtermaus und mir hätten wir auch blau und grün noch dazu nehmen können. Aber so sind wir auch zufrieden und freuen uns.
  2. 00

  3. Da der kleine Kerl schon sehr früh wach war, musste auch sehr früh genickert werden. Dazu wird sich auf die Seite gedreht und der Teddy, den schon die Tochtermaus von Anfang an zum Schlafen brauchte, geknetet.
  4. 03

  5. Bis zum Mittag war ich dann reichlich nervös, weil ich einen Termin bei einem neuen Zahnarzt hatte, was für mich Angstpatienten immer reichlich schwer ist. Aber sie machte nichts, sondern guckte erstmal und vermittelte einen guten Eindruck. Einen neuen Termin gab es dann zur richtigen Behandlung im neuen Jahr.
    Zur Ablenkung fing ich an, dass Wohnzimmer endlich mal umzuräumen, was ich schon länger vorhatte. Die Spielmatte des BabyKerls sollte auf der anderen Seite ihren neuen Platz finden. Also die neue Stelle leer räumen und putzen.
  6. 04

  7. Wieder zu Hause hatte ich dann erstmal Kohldampf und das EheHerz versorgte mich mit einem Imbiss.
  8. 01

  9. Somit habe ich dann gleich mal den ersten Teller neuen Geschirrs eingeweiht. 😉
  10. 02

  11. Der BabyKerl brauchte dann sein zweites Nickerchen. Danach wurde mit Papa gekuschelt.
  12. 05

  13. Im Räummodus angekommen beseitigte ich auch endlich mal das olle Kabel für’s Satellitenfernsehen, denn wir haben seit ca. 2005 keinen Fernseher mehr und werden in der nächsten Zeit sicher auch keinen anschaffen. Die Gardine war in der Ecke auch aus der Halterung gerutscht. Also nun ordentlich!
  14. 06

  15. Das Söhnchen freut sich in der Zwischenzeit sehr über die neue Spielecke.
  16. 07

  17. Als nächstes baute ich die neue, gebraucht gekaufte Schrankwand im Wohnzimmer auf. Wir lieben Kiefer… 🙂
  18. 08

  19. Und schon ist es Schlafenszeit für das Baby. Er strahlte an dem Tag viel. So süß. Guckt doch mal die süßen Zähnchen an. Ich nenne in oft den kleinen Kartenknipser.
  20. 09

  21. Die Schrankwand ist am Abend dann noch mit dem neuen Geschirr befüllt worden, abzüglich den Teilen, die wir in der Küche für den täglichen Gebrauch gelassen haben.
  22. 10

  23. Vorm Schlafengehen dann noch ein paar Seiten im aktuellen Buch. Herr Follett mit „Tore der Welt“. Und gute Nacht!
  24. 11

34 Wochen – fast 8 Monate alt

34 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: Mit der Schwester Faxen machen, auf dem Arm ist es nach wie vor am allerschönsten, abends Auto fahren und dabei die Lichter draußen begucken, nachts mit Mutti kuscheln. Er kuschelt sich richtig an mich, streckt im Halbschlaf die Arme aus und hält mich fest. Hachz. Wie süß. 🙂
Das mag ich sehr: Klingelnde und knisternde Spielzeuge mit dem Mund untersuchen.
Das habe ich neu gelernt: Pusten.
Das mag ich gar nicht: Oberteile anziehen. Alles, was über den Kopf muss ist schon schlimm. Aber dann noch diese Ärmel dazu… Schauderhaft. 😛

34 Wochen Leben zu viert:

Neue Erkenntnisse: Brei ist nicht. Wird vielleicht auch nicht. Trotzdem kann man mit gutem Gewissen und freien Willen abstillen und auf Kunstmilch wechseln. Hab mich lange gewehrt und schlecht gefühlt.
Schreckmoment:
Dafür fehlt die Zeit: Für vieles, vor allen Dingen die Hobbys. Aber man sucht sich seine Nischen, wird schon.
Das war blöd: Ach, in den Wochen seit meinem letzten Rückblick war sicher einiges blöd, aber ich kann mich an nichts Herausragendes erinnern. Manche Nächte waren doof, manche Tage auch… Besonders, wenn man an einem Abend was vorhat, wie ins Büro fahren oder nähen. Dann klappte das mit Schlafen nicht so gut.
Nächte/Schlaf: Immer noch wird der kleine Kerl alle 2-3-4 Stunden wach. *gähn* Aber morgens ist die Laune immer toll. Mindestens 1 Stunde lang. Doof nur, dass ich mindestens so lange brauche, um richtig in die Gänge zu kommen.
Sorgen: Sorgen mache ich mir derzeit um das Tochterherz. Ein ganz klein wenig gesundheitlich, was aber scheinbar auf dem Weg der Besserung ist. Und wegen ihrer fehlenden Freunde-Situation. Vielleicht wird das geringfügig auch langsam besser. Der EhePapa sagt immer, man muss sie machen lassen und darf ihr nichts negativ reden. Hach… aber… aber… wenn sie bei einem nach 1 Stunde abgebrochenen Freundinbesuch, die sich nicht von ihrer Mama losreißen konnte, weinend in ihrem Zimmer sitzt… wie soll man denn da…
Geshoppt: Klamotten, hab ich ja gezeigt. Sonst… öh… nichts Wildes. Ah, einen Adventskalender für das Tochterkind. Sonst wollte sie immer den selbstgemachten Säckchenkalender, dieses Jahr zum ersten Mal was anderes. Playmobil. 😉
Der glücklichste Moment: Immer, wenn der Babykerl die Arme auf meine Schultern legt und grinsend sein Gesicht an meinem Hals versteckt. Verbunden mit einer Art „Hmmmmm“. 😉
Das macht Mama glücklich: Ich freue mich auf Weihnachten, bzw. die Tage drumherum inkl. Silvester. Vermutlich weil wir dann (hoffentlich alle) frei haben und wieder etwas mehr Zeit füreinander haben werden. Hoffentlich.

Ähnliche Berichte gibt es bei:
Jadie,
Mara Zeitspieler,
Miss Shiva,
Themama,
verzückt und zugenäht,
Wir sind schwanger

Langarmshirt Ottobre Größe 128

Oh, ich hab noch gar nicht das zuletzt Genähte gezeigt. Das Shirt ist bestimmt schon 2-3 Wochen fertig. Der Schnitt ist aus der Ottobre 4/2013, Nr. 12 Fall Basic. Hier findet man alle Designs der Ausgabe: https://www.ottobredesign.com/lehdet_js/2013_4/all_designs-4-13.pdf

Ich hab es in Größe 128 genäht. 🙂

IMG_1667

IMG_1668

Mehr ist in Arbeit, kann sich ja aber nur um Wochen handeln. 🙄

Verlinkt bei Kiddikram und Meitlisache.

12 von 12 im November

Wie immer am 12. eines Monats findet auch im November die Aktion 12 von 12 von Draußen nur Kännchen statt. Mehr 12er vom November findet ihr hier: draussennurkaennchen.blogspot.de/2014/11/12-von-12-november-2014.html

  1. Der EhePapa musste schon vor der normalen Aufstehzeit auf eine Tagesdienstreise. Somit war ich verantwortlich, die Tochtermaus in die Schule zu bringen. Frühstück nach Wunsch, für zu Hause und für die Schule.
  2. 01

  3. Die Rucksäcke stehen bereit. Meiner war gepackt mit Schwimmsachen, denn der BabyKerl und ich hatten heute wieder Babyschwimmen.
  4. 2

  5. Das Tochterherz wollte unbedingt das Babybett für das Nickerchen nach dem Schwimmen vorbereiten. Klar, dass man ins Bettchen krabbeln muss. 😉 (Und ich später alles wieder rausräumen muss.)
  6. 03

  7. Durst nach dem Schwimmen. So kann ich mich, ohne Gebrüll ertragen zu müssen, in Ruhe umziehen.
  8. 04

  9. Zu Hause frühstückte ich dann erstmal, um 10 Uhr. Vollkorntoast mit Pflaumenmus. Mjam.
  10. 05

  11. Dann war es auch nicht mehr lang bis ich das Mittagessen für das Tochterherz vorbereiten musste. Tomatensuppe, die mag sie sehr gern.
  12. 07

  13. Nach dem Essen spazierten wir fix zum Zahnarzt, wo sie heute einen Prophylaxe-Termin hatte.
  14. 08

  15. Nun aber schnell nach Hause, der BabyKerl ist unheimlich müde… (15:30 Uhr)
  16. 09

  17. Heute hatte die Tochtermaus Mathehausaufgaben auf. Die Konzentration war um 16 Uhr schon deutlich schlechter als sonst direkt nach der Schule um 13 Uhr.
  18. 10

  19. Der BabyKerl wollte dem EheHerz auch was schreiben, was er dann abends (nach seinem Feierabend) lesen kann.
  20. 11

  21. Ins Büro kam ich heute sehr spät, weil das EheHerz erst gegen 20:30 Uhr wieder da war. Dafür habe ich dann aber auch ganz viel Arbeit mit nach Hause gebracht, weil der BabyKerl gegen 22 Uhr beschloss, wieder wach zu werden und nach Muttimilch zu verlangen.
  22. 12

  23. Noch ein Nachtisch vorm zu Bett gehen kurz vor Mitternacht. Für diesen 12 von 12-Beitrag reichte meine Energie gestern aber nicht mehr. Deswegen schrieb ich ihn heute fertig.
  24. 13

Strampler mit Füssen und viiiielen Knöpfen

Endlich ist er fertig. Meine Güte, da hab ich lange dran gesessen, weil ich so selten und immer nur für kurze Zeit zum Nähen kam. Gut, eine ganze Weile habe ich auch immer wieder mit Nachdenken verbracht, wie ich die Knopfleisten nun anbringen möchte: Verstärkt hier, nicht dort, wie rum das Bündchen, die Knöpfe usw.

Aber heute ist er fertig geworden. Aus der Ottobre 6/2013, die Nummer 3.
www.ottobredesign.com/lehdet_js/2013_6/alldesigns-6-2013.pdf
Die Füsse habe ich vom Schnittmuster Nr. 11 aus der Ottobre 1/2014 dran gebastelt.
www.ottobredesign.com/lehdet_js/2014_1/alldesigns_1_2014.pdf

So ganz gefällt mir die Knopfleiste nicht. Na, mal sehen. Noch ist der Strampler in Größe 80 etwas groß. 😉

IMG_1304

IMG_1310

IMG_1308

IMG_1306

Weil es heute fertig geworden ist, schicke ich es zum Creadienstag, Nummer 146.
Auch bei Kiddikram will ich es zeigen. Bei made4boys bin ich damit zum 1. Mal dabei.

Knister, knister

Der Babykerl liebt Knisterdinge. Nun wollte ich unbedingt zu unserer kleinen Auswahl an solch Spielzeug was dazu steuern. Also kurzerhand ein Fünfeck, erschien mir die einfachste Form wegen der Nahtzugaben in den Ecken, ausgedruckt, zweimal aus Stoff und einmal aus Bratschlauch (knistert schön und ist hitzebeständig) zugeschnitten. Dazu ein paar Zierbänder, alles nähen, wenden, Wendeöffnung schließen. Fertig. Hoffentlich gefällt es dem Babykerl. 🙂

Den rot-weiß gepunkteten Stoff habe ich vor ein Lesekissen/-knochen genommen, welchen er immer ganz fasziniert anstarrt. 😉 Die andere Seite mit meinem Lieblingsbaumwollstoff.

Ich bin gespannt auf morgen.

Äußerst materialsparsam. 🙂

IMG_1262

Die Bänder habe ich mit Nadeln fixiert und eine Runde zur Sicherung drumherum genäht. Dann muss ich das nachher mit der Folie nicht so doll klammern. Ich wollte die Folie nicht so löchern, außer an den Nähten selbst, damit sie nicht reißt oder so.

IMG_1263

Eine Seite.

IMG_1264

Andere Seite.

IMG_1265

Und mit dieser kleinen Sache traue ich mich mal wieder zum Creadienstag. Der 145. Und zu Kiddikram.

Tochtershirt

Ich hab dem Tochterkind endlich mal wieder was Neues genäht. Ein Shirt. Mit Fledermausärmeln. Aus der Ottobre 1/2014, Fly Away heißt es.
Hier kann man alle Schnitte des Heftes sehen: www.ottobredesign.com/lehdet_js/2014_1/alldesigns_1_2014.pdf

Stoffe hat sie selbst ausgesucht. An den Ärmeln habe ich eine Art Satinband genommen und erst auf das pinke Vorderteil genäht und dann die Ärmelnähte gemacht. Die Nahtzugaben habe ich, wie ich es am liebsten bei gemustertem Stoff mache, mit dem unterbrochenen Zickzackstich fixiert. Die Bündchenzugaben habe ich mit einer Zwillingsnadel genäht.

Es ist gar nicht so einfach, bei der Hampelmaus halbwegs ordentliche Fotos zustande zu kriegen.

IMG_1208

IMG_1222

IMG_1232

IMG_1231

Verlinkt bei Meitlisache, Kiddikram und my kid wears.