Zum Hauptinhalt springen

Löwenzahnpesto – Tochter hellauf begeistert

Das Tochterherz hat auf ZDFtivi eine Rezept erklärt gesehen und ist nicht mehr zu bremsen. Eine ihrer Freundinnen mag so gerne Pesto, sagt sie und das möchte sie ihr geben. Oder zubereiten und ihr dann schenken? Das ist mir nicht so ganz klar. 😉 Jedenfalls malte sie sich jeden erklärten Schritt auf und nummeriert alles, damit man auf dem inzwischen wirren Zettel noch die richtige Reihenfolge findet. Zu jeder 2. Nummer kam sie zu mir, damit ich etwas schriftlich festhielt oder um es einfach begeistert zu erklären. Sie faselt und erklärt… so süß.

Nun erklärt sie alles noch dem Papa.

So sieht ihr Rezept nun aus. 🙂

12345

Ich habe mal das Originale von ZDFtivi gesucht. Hier: www.tivi.de/fernsehen/loewenzahn/artikel/18220/index2.html

Mein erster Philadelphia-Kuchen

Geschmeckt hat er. Aber optmisch überzeugt hat er mich nicht und ob ich ihn nochmal mache, weiß ich nicht. Er war anders, als ich dachte, was vielleicht an dem großen Anteil Joghurt lag, der dazu gehörte. Keine Ahnung.

Auch habe ich bei diesem Kuchen zum 1. Mal mit Agar-Agar (anstelle von Gelatine) gearbeitet. Huch, wusste gar nicht, wie man das macht.

Ein anderer Philadelphia-Kuchen meiner Schwiegermutter war anders. Hm… Liebe U., vielleicht kannst du das Rezept nächste Woche mitbringen? 😉

Mein Rezept habe ich auf der Philadelphia-Seite gefunden. Dieses war es: Philadelphia-Kuchen Erdbeer-Vanille

Ui, da hab ich grad die Kalorienangabe gesehen. Aaaaah, gut, dass er so gut wie alle ist. 😳

Das ist der Rest, der noch knapp 2 Stück ergibt. 😉

IMG_2729

Kuchen und Weihnachtsfilm

Einen schönen Apfelkuchen habe ich heute gebacken. Das wollte ich schon so oft machen, grad weil die Tochtermaus den beim ersten Mal so gern gegessen hat. Dieses Mal auch. Im Moment ist es etwas schwierig mit Kuchen bei der Dame. 😉

Das Rezept hab ich damals bei Bine von was eigenes.
Hier seht ihr ihren Beitrag dazu: www.waseigenes.com/2012/10/21/geritzter-apfelkuchen/

IMG_1951

Beim Vernichten mit Schlagsahne hab ich die DVD Tatsächlich Liebe geguckt. Hachja… ein schöner Film. 🙂
Das Pärchen, wo Schriftsteller und Haushaltshilfe verschiedene Sprachen sprechen, ist mein Favorit. So niedlich.

Keksebäckerei

Endlich wurde in den letzten Tagen mal gebacken. Von den Schokokeksen habe ich die dreifache Menge des Rezeptes gemacht und ein Großteil ist schon vermampft. 🙂 Hinzu kamen heute die tyischen Papakekse, mit und ohne Streusel und mit Zuckerguss, sowie die doppelte Menge Shortbread. Mjam.

Da wir morgen ein Päckchen an meine Ma und Oma losschicken, ja mit der komischen Tasche für meine Oma *seufz*, wird dort eine Dose mit Keksen mitreisen. Ein Päckchen von ihnen steht schon seit 3 Tagen im Flur und wird natürlich erst am 24.12. aufgemacht.

Die Rezepte nutzen wir hier schon länger und sind immer wieder begeistert. Wir haben dazu ein Plätzchenbuch von Dr. Oetker.
Plätzchen von A-Z

Rezept für die Schokokekse: Genannt Schokostäubchen: http://www.chefkoch.de/rezepte/1570821264593745/Schokostaeubchen.html

Rezept für Shortbread: http://www.chefkoch.de/rezepte/1873351304492452/Shortbread-Scheiben.html

IMG_1863

Silvester-Berliner

Der EhePapa macht an Silvester immer Berliner nach dem Rezept seiner Oma. Die muss man warm noch genießen. Hm… 42 Stück sind es geworden. Das Tochterherz hat leider wieder keinen gegessen, weder mit noch ohne Zucker. Naja.

Wir haben einen Gutteil weggemampft. Hm… Lecker.

Hier das Rezept für den „flüssigeren“ Hefeteig:

  • 500g Mehl
  • 3 Eier
  • zwei „Hände voll“ Zucker (wenn man es süßer mag mehr)
  • 250-300ml Milch (je nach Konsistenz, Teig sollte nach dem gehen leicht vom Löffel lösbar sein)
  • 1 Würfel Hefe
  • Wer mag noch Rosinen.

Min. 30 Minuten gehen lassen.

2

3