Zum Hauptinhalt springen

Babyhose RAS als Wendehose in Größe 86

Endlich habe ich mal wieder genäht. Es sollte eine Wendehose werden, damit der kleine Kerl in der Übergangszeit zum Frühling keine kalten Beinchen bekommt. Ich wollte so gern meinen Lieblingsjersey verwenden und die sind ja oft recht dünn. 🙂 Hach… Ich liebe den Dinosauerierstoff. 🙂

Hier findet ihr das kostenlose Schnittmuster der Hose bei Nähfrosch. Vielen Dank dafür. Ich finde es super verständlich. Jetzt muss die Hose nur noch passen, das habe ich seit gestern aber noch nicht testen können.

Eine Seite.

IMG_2400

Meine Lieblingsseite. 🙂

IMG_2397

Verlinkt beim Creadienstag, bei Made4Boys und Kiddikram.

Robben auf dem kalten Fußboden

Eine Fußbodenheizung wäre es echt toller Luxus. 😉

Der BabyKerl, so er denn gesund ist, wundert inzwischen ganz gern in allen Zimmern, in denen ich wühle, auf dem Boden herum. Er kommt durch Robben vorwärts, kann die Wohnung erkunden und ist trotzdem zufrieden in meiner Nähe. Auf seiner Spieldecke findet er es nicht so spannend und im Laufstall erst recht nicht. Uff, sag ich nur. 🙄 Dabei ist beides gut und warm gepolstert von unten.

Da er also auf keiner Art Decke liegen mag, ziehe ich ihm die Decke einfach an. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das dünne Fleece einer alten Decke habe ich schon oft für einfache Nähsachen fremdverwendet. So auch diesmal. Ich habe einen Pullunder von Pech&Schwefel genäht. 😉 Ich hab ihn aber stark verlängert, weil ich mindestens Handbreit über Hosenbund oder länger besser finde. Grade für Kinder. 😉

Den Schnitt gibt es hier bei Alles für Selbermacher. Beispiele hier.

Nun muss er nur wieder gesund werden, damit wir ihn dann ausprobieren können. 🙂

IMG_2260

Ab damit zu Creadienstag und Kiddikram.

Papiergebastel

Ich habe ein wenig mit Papier probiert. Im Internet stieß ich zufällig auf Anleitungen für Edelsteine und Bilderrahmen. Die fand ich so klasse, dass ich es gern versuchen wollte. Den Edelstein hat mir das Tochterkind gleich abgequatscht und begonnen, ihn anzumalen. 😉 Den Bilderrahmen würde ich am Rand noch kleben, damit er wirklich ganz genau passt.

Anleitung für den Edelstein

Anleitung für den Bilderrahmen

Meine Versuche sind erstmal aus Schmierpapier aus alten Bürojobs. 😉 In Farbe sähe das Ganze natürlich noch toller aus!

IMG_2215

IMG_2219

Creadienstag mit Mamahoch2-Mütze

Endlich kann ich mal wieder dabei sein, beim Creadienstag. 🙂

Ich habe – schrieb ich schon mal? – ewig nach einer schönen Wintermütze für den BabyKerl gesucht, weil die meisten im Geschäft häßlich sind oder nicht passen oder nicht die Ohren warm halten oder nicht aus dem Wunschmaterial gemacht sind.

Bei Mamahoch2 gibt es seit einiger Zeit ein vielseitiges Mützen-Schnittmuster.

Die erste Mütze würde zu klein, sah aber genauso aus wie die zweite Variante, weswegen ich sie verschenkte. Natürlich vergaß ich vorher ein Foto zu machen. 😳

Die zweite habe ich in einer größeren Größe genäht und auch gleichzeitig versucht, die Haupenpartie bzw. die Stirnpartie etwas breiter/länger zu machen. Da finde ich das Kindergesicht etwas zu nackig. Generell könnte für meinen Geschmack auch jetzt bei der richtigen Größe der Mütze das Gesicht etwas mehr noch verhüllt sein. Aber irgendwie… die hätte noch eine Nummer größer gekonnt, oder? Aber eine dritte nähe ich nun nicht noch. Der Winter ist doch bald vorbei, oder? 😉

Ausgeführt wurde die Mütze schon. Für das Foto hab ich sie nochmal in der Küche dem BabyKerl aufgesetzt. Er strahlt immer so wenn der Fotopirat kommt. *hachz*

IMG_2072

Ich nähe gern die Nahtzugaben um, auch bei Hosen.
IMG_2068

Von außen sieht das in dem Fall so aus:
IMG_2069

IMG_2081

Verlinkt beim Creadienstag Nummer 160, bei Kiddikram Januar 2015 und Made4Boys Januar 2015.

Jumpsuit von Kiind.nl

Nachdem der kleine süße Strampler in Größe 50 nie am echten Leben teilhaben durfte, denn er verfiel der Tochtermaus als Puppenkleidung, habe ich nun endlich nochmal einen in großzügig genäht. Der kleine BabyKerl hätte wohl auch nie im Leben in Größe 50 reingepasst. 😳

Dies ist Größe 80. Noch sehr groß, da muss ich noch eine Weile warten bis er ihn tragen kann. Das Schnittmuster ist kostenlos und hier zu finden:
www.kiind.nl/articles/430/Jumpsuit.html So einfach, so schnell, so genial. Ich will noch mehr machen.

Dieser hier ist hellblauem Sweat. Ein günstiger Stoff, der schon lange hier rumliegt. Der nächste soll peppiger werden, aber ich wollt es erstmal nochmal probieren.

Knöpfe müssen auch noch dran.

IMG_1346_Fotor_Collage

Pullunder von Pech & Schwefel

Ich habe nochmal einen zweiten schnellen Pullunder genäht. Der Herbst wird frisch, mit Kurzurlaub im Harz sowieso… so nahm ich Fleece. Die Tochter mag es und die alte dünne Decke habe ich schon für anderes zerschnippelt. (Puppenschlafsack u.a.) Ich hab schon mal einen gemacht: Pullunder von Pech & Schwefel

Das Schnittmuster ist kostenlos und von Pech & Schwefel.

Hier findet ihr Beispiele: pechundschwefel-naehliebe.blogspot.de/2014/02/gratisschnittmuster-pullunder-und-walli.html
Und ihr die Schnittmuster zusammen mit anderen kostenlos von Pech & Schwefel. Super Sache! 🙂
www.alles-fuer-selbermacher.de/index.php?route=product/category&path=337&tracking=4facfbf2c26d2#results

Unten muss noch Bündchen dran. Ich hab ihn schon etwas länger gemacht und dachte daran, einfach nur einmal umzuschlagen. Aber mir ist es immer noch zu kurz, deswegen wohl doch auch Bündchen. Schließt bei den starken Farbkontrasten auch besser ab.

IMG_1342

Kordel basteln

Das arme Tochterherz war heute morgen gar nicht gut drauf. Sie schwitzte (Fieber? Nein.) und klagte über Kopf- und Bauchweh. Und wie das so zum Tochterkind gehört, hat sie dann erstmal gespuckt. Sowas… sobald sie selbst das Gefühl hat, dass sie krank ist, muss sie spucken. Unglaublich. Meist war es das dann aber diesbezüglich. Dann ist sie halt krank mit was immer sie grad hat, aber spucken kommt dann nicht mehr vor. Ganz komisch.

So jedenfalls auch heute. Sie sah echt schlecht aus, blass und spuckte gegen halb acht einmal. Wir steckten sie wieder ins Bett… dort blieb sie halbwegs schlapp auch den ganzen Tag. Mal war ihr etwas kalt, mal warm, das Kopfweh blieb, aber sonst war alles ruhig. Sie aß wie immer, quasselte wie immer und hatte auch Langeweile.

IMG_1181

Aus diesem Grund probierte ich das schon an so vielen Stellen oft gesehene Kordel flechten mit ihr aus.

Dazu schneidet man aus starker Pappe einen Kreis aus, macht in der Mitte ein Loch, durch das mindestens 7 Wollfäden bequem durchpassen und schneidet rundherum 8 Schlitze in die Pappe. Dann knotet man 7 Fäden beliebiger Farbwahl zusammen, ungefähr doppelt so lang wie die Kordel am Ende werden soll, und steckt den Knoten durch das Loch. Die Fäden verteilt man auf die Schlitze, einer bleibt leer. Nun zählt man vom leeren Schlitz 3 Fäden entgegen dem Uhrzeigersinn und nimmt diesen Faden in den leeren Schlitz. Vom nun leeren Platz wieder den 3. Faden entgegen den Uhrzeigersinn gezählt in den leeren Platz stecken. Usw. Die Tochtermaus hat es sofort kapiert und wie verrückt losgelegt. Ich wollte auch. 😉

Bleibt nur die leidige Frage bei solch Flechtwerk „Wie verschließe ich das?“. Ich habe immer den Anspruch, dass man es allein an- und ablegen kann. Und am liebsten, dass das auch die Tochtermaus alleine kann. Nicht einfach. Eine absolute Lieblingslösung hab ich da noch nicht gefunden.

IMG_1184
IMG_1187
IMG_1192