Zum letzten Mal in diesem Jahr haben wie den 12. Tag des Monats inzwischen schon gehabt. Ich bin etwas spät dran. An dem Tag habe ich es abends nicht mehr geschafft und gestern haben wir hier rumgewuselt und hatten lieben Besuch. Heute trieben wir uns auch rum, deswegen also heute abend endlich meine 12 von 12. 🙂
Die Aktion ist von Draußen nur Kännchen. Mehr 12er vom Dezember findet ihr bei ihr und zwar hier: draussennurkaennchen.blogspot.de/2014/12/12-von-12-dezember-2014.html

  1. Morgens beguckte ich – wie schon am Vortag mehrmals – voller Freude unser neues Geschirr. Wir haben uns endlich mal ein ordentliches Service gegönnt. Ess-, Suppen- und Frühstücks-/Kuchenteller, Müsli-/Nachtisch-Schalen und Becher. Schön. Der EhePapa hat die Farben ausgesucht, wegen der Tochtermaus und mir hätten wir auch blau und grün noch dazu nehmen können. Aber so sind wir auch zufrieden und freuen uns.
  2. 00

  3. Da der kleine Kerl schon sehr früh wach war, musste auch sehr früh genickert werden. Dazu wird sich auf die Seite gedreht und der Teddy, den schon die Tochtermaus von Anfang an zum Schlafen brauchte, geknetet.
  4. 03

  5. Bis zum Mittag war ich dann reichlich nervös, weil ich einen Termin bei einem neuen Zahnarzt hatte, was für mich Angstpatienten immer reichlich schwer ist. Aber sie machte nichts, sondern guckte erstmal und vermittelte einen guten Eindruck. Einen neuen Termin gab es dann zur richtigen Behandlung im neuen Jahr.
    Zur Ablenkung fing ich an, dass Wohnzimmer endlich mal umzuräumen, was ich schon länger vorhatte. Die Spielmatte des BabyKerls sollte auf der anderen Seite ihren neuen Platz finden. Also die neue Stelle leer räumen und putzen.
  6. 04

  7. Wieder zu Hause hatte ich dann erstmal Kohldampf und das EheHerz versorgte mich mit einem Imbiss.
  8. 01

  9. Somit habe ich dann gleich mal den ersten Teller neuen Geschirrs eingeweiht. 😉
  10. 02

  11. Der BabyKerl brauchte dann sein zweites Nickerchen. Danach wurde mit Papa gekuschelt.
  12. 05

  13. Im Räummodus angekommen beseitigte ich auch endlich mal das olle Kabel für’s Satellitenfernsehen, denn wir haben seit ca. 2005 keinen Fernseher mehr und werden in der nächsten Zeit sicher auch keinen anschaffen. Die Gardine war in der Ecke auch aus der Halterung gerutscht. Also nun ordentlich!
  14. 06

  15. Das Söhnchen freut sich in der Zwischenzeit sehr über die neue Spielecke.
  16. 07

  17. Als nächstes baute ich die neue, gebraucht gekaufte Schrankwand im Wohnzimmer auf. Wir lieben Kiefer… 🙂
  18. 08

  19. Und schon ist es Schlafenszeit für das Baby. Er strahlte an dem Tag viel. So süß. Guckt doch mal die süßen Zähnchen an. Ich nenne in oft den kleinen Kartenknipser.
  20. 09

  21. Die Schrankwand ist am Abend dann noch mit dem neuen Geschirr befüllt worden, abzüglich den Teilen, die wir in der Küche für den täglichen Gebrauch gelassen haben.
  22. 10

  23. Vorm Schlafengehen dann noch ein paar Seiten im aktuellen Buch. Herr Follett mit „Tore der Welt“. Und gute Nacht!
  24. 11